Spiraldynamik & Körperlesen

Körperlesen und Spiraldynamik in der Ausrichtung unserer Asanas
mit Dr. Caroline Clauder

Freitag 4. September – Sonntag 6. September

 

Spiraldynamik als Raum-Zeit Ordnung von Bewegung ist eine Gebrauchsanweisung, ein Konzept der Bewegung für den physischen Körper.

Dieses Workshopwochenende vermittelt erste Fähigkeiten die Spiralen des Körpers zu verstehen, zu erleben und bei weiterer Praxis derselben, zu integrieren. Wir untersuchen den Zusammenhang zwischen dem eigenen Bewegungsverhalten und dem Erscheinen in den Yogahaltungen. Die anatomischen Details unseres Körpers zeigen uns, dass Knochen, Gelenke, Bänder und Muskeln nach übergeordneten Prinzipien angeordnet sind. Somit trägt jeder Mensch das Potential der optimalen Haltungs- und Bewegungskoordination in sich, verkörpert in der Anordnung aller anatomischen Strukturen. Gesundheit im Körper folgt einem anatomischen funktionellen Bauplan.
Aus Rotation und Translation um Raumachsen ergeben sich zwölf grundlegende Bewegungsrichtungen. Diese zwölf Grade der Freiheit ermöglichen es, innere Körperräume und äussere Bewegungsräume dreidimensional zu erforschen. Dadurch entsteht dynamische Raumfreiheit durch Bewegung.
Die Kombination von Drehbewegung und Positionsveränderung in Form der 12 Freiheitsgrade ruht in sich in einem dynamischen Raumgleichgewicht.
Die Aufgabe ist es ein Gleichgewicht der Spannungen herzustellen, ganz nach dem Tensegrity Modell. Tension (Spannung) und Integrity (Ganzheit), den Ausgleich zwischen Druck und Zugkräften im Körper.

Wir steigen in das Wochenende ein mit der grundsätzlichen spiraldynamischen Ausrichtung und den Grundprinzipien der Aufrichtung, des Gewölbes und der Spirale. Und wir erlernen die Bedeutung und das Erfahren der zwölf Grade der Freiheit in Form von Translation und Rotation der einzelnen Koordinationseinheiten unseres Systems um Raumachsen. Zentraler Aspekt der Betrachtung ist das Spannungsgleichgewicht.

Mit dieser individuellen Bewegungsanleitung kann eine neu- oder wiedererlernte Bewegung im Yoga und im individuellen Alltag umgesetzt werden.
Wir lernen erste Details darin individuell verschiedene Körper und Körperstrukturen zu lesen und schärfen unseren Blick für die Ausführung von Asanas.
Funktionelle Anatomie verstanden, erlebt und integriert für mehr Freiheit im Körper und im Yoga.

 

Zeiten:

Freitag 13-19h
Samstag und Sonntag 9-18h

Über Dr. Caroline Clauder

Yoga übte auf mich vom ersten Moment an bis heute eine grosse Faszination aus. Die funktionelle Anatomie in Therapie und alltäglicher Bewegung ist für mich ein sehr spannendes Feld, das ich aus verschiedenen Perspektiven ergründe. Der gesamte Körper ist ein einzigartiges verbundenes, verwobenes, verkettetes System. Kleinste Veränderungen können in weit entfernten Körperteilen zu Wechselwirkungen führen. Diese Zusammenhänge zu verstehen und zu lesen im menschlichen Körpersystem birgt für mich die Faszination von Yoga. In dem Moment, wenn wir uns aus einer alten Bewegung kommend einer neuen Bewegung bewusst werden, dann findet die Veränderung schon statt.

„In meinen Workshops widmen wir uns dem Erkennen und Erspüren unserer Energieflüsse und Muskelfunktionsketten. Wir werden diese mit den inneren und äusseren Spiralen und im Ausgleich von Anspannen und Entspannen in die Balance zu bringen. Mit Meditation berühren wir auch tiefer liegende Facetten unseres Seins. In dem Moment, wenn wir uns aus einer alten Bewegung kommend einer neuen Bewegung bewusst werden, dann findet die Veränderung schon statt.“

Location:

The Mindful Spaces, Hamburg

Investition:

Early Bird Tarif bis 31. Juli EUR 299,-
Normal Tarif ab 1. August EUR 349,-

Anmeldung:

 

Spiraldynamik & Körperlesen - Anmeldung

7 + 2 =